Handkäs mit Musiker

Bitte liegen lassen

Höchster Punkt des Vulkanradweges

Versorgungstrupp Feldberg

Mist, bin gegen ne Hauswand gefahren!

Ei wie romantisch

großer Feldberg

Ehrenrunde

Boris on board

Rocco

Jörg

Toto

grooooßer Feldberg

Christian

Raps das war sein letztes Wort...

Glauberg

Ronneburg

Kelten des Alltags

Am 13. und 14.Mai 2016 wird in der KUS-Halle in Nidderau-Heldenbergen 2 Tage lang für den guten Zweck kräftig in die Pedale getreten. Am Freitag, den 13.Mai 2016 findet von 19 bis 23 Uhr ein "Cycling Marathon für den kleinen Felix Schwan" statt. Cycling-Instructor Ramon Höfler und drei weitere Presenter laden dabei zu einer musikalischen Zeitreise durch die 80er, 90er und dem Besten von Heute ein.

Am Samstag, den 14.Mai 2016 steht dann etwas ganz besonderes auf dem Programm, das es so noch nie gegeben hat. Beim "1. Comedy – Cycling" heißt es : Radeln bis die Backen glüh'n und dabei noch jede Menge Tränen lachen. Auf den 80 Indoor-Bikes wird rund 5 Stunden lang (3 Blöcke á ca. 90 Minuten) ordentlich gestrampelt. Neben der Gruppendynamik und motivierender Musik heizt Cycling-Instructor Ramon Höfler die Teilnehmer zusätzlich an. Dazwischen wird Boris Meinzer (bekannt als Dummfrager von Hit Radio FFH) immer wieder ein paar Comedy-Highlights präsentieren – natürlich ebenfalls auf dem Rad. So wird nicht nur die Beinmuskulatur trainiert, sondern auch die Lachmuskulatur. Diese Veranstaltung ist für Jedermann/frau geeignet. Sie bietet sowohl für den Einsteiger die Möglichkeit, die Trend-Sportart Indoor-Cycling mal näher kennen zu lernen, als auch für Profis, die 5 Stunden durchpowern wollen. Der Startschuss fällt am Samstag, den 14.Mai 2016 um 12 Uhr in der KUS-Halle in Nidderau-Heldenbergen. Der Reinerlös vom Samstag kommt der Essensbank Heldenbergen und dem Verein "Hand in Hand für krebskranke und schwerstkranke Kinder" zugute.

Die Gebühr für ein Einzelbike bzw. ein Teambike beträgt pro Tag 44,44 Euro. Beide Tage zusammen kostet das Rad 77,77 Euro. In der Startgebühr sind Wasser, Obst, Energieriegel und ein T-Shirt für die Teilnehmer enthalten. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bürgermeister von Nidderau Gerhard Schultheiß. Am Samstag gibt es außerdem eine Hüpfburg für Kinder, sowie ab 19 Uhr eine After-Cycling-Party im Fitt-In direkt neben der KUS-Halle in Heldenbergen. Anmeldungen für das 1.Cycling-Charity-Wochenende sind ab dem 1.Januar 2016 um 1.11 Uhr unter rh-cycling@mail.de möglich.

 


 

"Tour de Handkäs" für schwerstkranke und krebskranke Kinder

 

Die Drahtesel sind gesattelt. Vom 4. - 6. Juni 2015 tritt das Oberauer Radel-Rudel um den FFH-Dummfrager Boris Meinzer wieder für den Verein "Hand-in-Hand für schwerstkranke und krebskranke Kinder Altenstadt e.V." in die Pedale. Auf dem Plan steht diesmal eine Rundfahrt durch Mittelhessen: die "Tour de Handkäs". Von Altenstadt geht's über den Feldberg nach Alsfeld und schließlich über den Vulkanradweg wieder zurück: 3 Tage, 300 Kilometer. Die Oberauer Radel-Truppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, einmal pro Jahr eine Tour für schwerstkranke und krebskranke Kinder durchzuführen. Im vergangenen Jahr strampelten die Hobby-Radler von Altenstadt rund 600 Kilometer nach Berlin. Der Premium-Golftrolley-Hersteller TiCad unterstützte die Aktion und spendete dem Verein "Hand in Hand" über 3.000 Euro. In diesem Jahr steht die Spenden-Tour ganz im Zeichen des Handkäses. Denn die sechs Radler kommen u.a. auch an Hochelheim vorbei, dem Mekka des Handkäses. In dem Ortsteil von Hüttenberg haben vier von insgesamt sechs hessischen Handkäsereien ihren Sitz. Geplante Rückkehr und Empfang der Radler ist am Samstag, den 6.Juni 2015 gegen 18 Uhr im Rahmen des Benefizfestes zur "Tour de Handkäs" beim REWE-Center in Limeshain-Rommelhausen.

 


Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


 

1. Tag

Der START in Altenstadt

14.26 Uhr, Ankunft am großen Feldberg

Von jetzt an geht´s nur noch bergab....

Man(n) hätte auch den Bus nehmen können, aber nein....

2. Tag

Mit Handkäs im Bauch zum höchsten Punkt des Vulkanradweges, also mit Rückenwind

3. Tag

Verpflegungspause auf dem Vulkanradweg

Weiter bei tollstem Sommerwetter

Bejubelte Ankunft in Limeshain am Ende der Tour de Handkäs

Auf der Bühne von Hand in Hand


 

Tour de Handkäs:

300 Kilometer für den guten Zweck gestrampelt Der von Hit Radio FFH bekannte "Dummfrager" Boris Meinzer hat mit vier Freunden eine dreitägige, 300 Kilometer lange Spenden-Radtour zugunsten des Vereins "Hand in Hand für schwerstkranke und krebskranke Kinder Altenstadt" unternommen. "Für die Tour hab' ich sogar extra mein Sepp Blatter – Rad aus dem Schuppen geholt: das mit Rücktritt !", witzelte Meinzer noch beim Start. Doch dann war erst mal Schluss mit lustig.

Die 1.Tages-Etappe führte die 5 Hobby-Radler von Altenstadt über den großen Feldberg (880 m) nach Weilmünster.

Am 2.Tag ging es dann nach Hochelheim bei Hüttenberg, wo die Radler bei der Handkäserei Birkenstock eine kleine Vesperpause einlegten. "Handkäs' ist übrigens extrem motivierend für's Radfahren – man versucht nämlich ständig den zu überholen, der davon gegessen hat", so Meinzer scherzhaft. Von Hüttenberg ging es anschließend weiter über Gießen nach Alsfeld. Dabei konnte weder die brüllende Hitze, noch ein Plattfuß die Radler aufhalten.

Am dritten und letzten Tag führte die Strecke von Alsfeld über Lauterbach den Vulkanradweg zurück nach Altenstadt. Im Rahmen eines Benefizfestes von "Hand in Hand" wurde die Radel-Truppe schließlich in Rommelhausen gebührend empfangen. Insgesamt konnten die fünf Oberauer 1500 Euro für den Verein erradeln. "Damit hat sich die ganze Quälerei doch gelohnt! Vielen Dank an alle Sponsoren", so Boris Meinzer beim Empfang. "Mit der Aktion wollen wir auch auf den Verein "Hand in Hand für schwerstkranke und krebskranke Kinder Altenstadt" aufmerksam machen. Vor der Arbeit der ganzen Ehrenamtlichen ziehen wir den Fahrradhelm!". Auch im kommenden Jahr will die Radel-Truppe wieder eine Spenden-Tour auf die Beine zu stellen.

 


 

"Berlin, Berlin, wir radeln nach Berlin !"

"Dummfrager" Boris Meinzer hat sich bei der Verleihung des Deutschen Comedypreises in Köln auf eine kleine Wette mit Comedian Mario Barth eingelassen.

Er wettete, daß er zu Barths Auftritten in Berlin mit dem Rad hinfährt. Mario Barth möchte mit zwei Shows im Berliner Olympia-Stadion am Samstag, den 7. und Sonntag den 8.Juni 2014 mit 100.000 Zuschauern einen neuen Comedy-Zuschauer-Weltrekord aufstellen. Wenn Boris Meinzer in Berlin ankommt, will ihn Mario Barth persönlich begrüßen. Spontan fanden sich eine handvoll Mitradler, die nun gemeinsam die rund 600 Kilometer lange Strecke in Angriff nehmen.

"Wenn wir in Berlin ankommen sind wir auf jeden Fall fertiger als der neue Flughafen", so Meinzer. Am Montag, den 2.Juni 2014 startet die Truppe - die Drahtesel sind gesattelt. Und das Beste: die 6 Oberauer strampeln für einen guten Zweck. Pro gefahrenem Kilometer zahlt der Premium-Golftrolley-Hersteller TiCad® einen Euro für den Verein Hand in Hand für schwerstkranke und krebskranke Kinder Altenstadt e.V., sowie die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH einen Euro pro KM für den Kinderschutzbund Karlsruhe.


"Das motiviert uns natürlich noch mehr Berlin zu erreichen" so Meinzer.

Hier berichtet Boris Meinzer exklusiv von der (Tor-)Tour...



16.05.2014
Kleines Fotoshooting beim Training in der Wetterau


Das Radel Rudel






Ganz Hessen ist stolz wie Bolle. Dufte, det habta jut jemacht.